Vorgeschichte: Gemeinsam fürs Klima!

Die Idee eines Klima-Bündnisses Taucha entstand in der Klima-Initiative Taucha, als sie in der zweiten Jahreshälfte 2020 über wirksame Wege diskutierte, wie gemeinsam mit den verschiedenen Akteuren in Taucha der lokale Klimaschutz vorangebracht werden kann. Anregung war hier z.B. die Klima-Konferenz Konstanz.

Hier ein Ausschnitt aus einem Text der Klima-Initiative dazu von Ende 2020: 

Ein Klima-Bündnis für Taucha

Wir planen im kommenden Frühjahr eine Klima-Konferenz, mit dem Ziel, ein lokales Bündnis zu gründen, das alle im Klima- und Umweltschutz Engagierten Tauchas an einen Tisch holt und vernetzt. Damit sprechen wir einzelne Bürgerinnen und Bürger, Vereine, Initiativen, Organisationen, die Stadtverwaltung und auch Unternehmen an.

In Taucha gibt es bereits viele verschiedene Aktionen und Anstrengungen für eine gesündere Umwelt. Ob Müll gesammelt, Bäume gepflanzt oder gepflegt, um eine umweltverträgliche Trasse der neuen B87 oder mehr Radverkehr gekämpft wird, alles ist wichtig. Zum NABU, dem Zweckverband Parthenaue, dem Heimatverein u.a. sind in den vergangenen Jahren neue Akteure hinzugekommen, wie die Ortsgruppe vom BUND, die drei solidarischen Landwirtschaften, der Allmende-Verein oder die Umweltgruppe des Geschwister-Scholl-Gymnasiums „SUMPF“.

Auch uns als Klima-Initiative gibt es erst seit knapp einem Jahr. Als erste Veranstaltungen hatten wir „Klimaschutz selber machen & sparen – Wie heizen wir in Zukunft?“ und die Filmvorführung „Unser Saatgut – Wir ernten, was wir säen“ organisiert.

Aber die Wirklichkeit überholt uns, die Zeit drängt. Der Klimawandel ist real und es braucht ein abgestimmtes und engagiertes Handeln vor Ort, um schneller und effektiver gegen die schädlichen Folgen der Klimakrise vorzugehen. Auch glauben wir, dass es in Taucha noch mehr Bürgerinnen und Bürger gibt, die sich einbringen möchten. Genau diese Anforderungen lassen sich im Klima-Bündnis gemeinsam besser meistern.

Was wir vor Ort tun müssen

Noch haben wir kein vollständiges Programm für die Konferenz und die weitere Arbeit des Klima-Bündnisses, aber einige konkrete Vorstellungen, die wir hier kurz skizzieren wollen.

Zur Gründung des Bündnisses sollen wie oben genannt die Engagierten aus Taucha eingeladen werden. Zum Auftakt ist eine Podiumsdiskussion zu Anforderungen und Möglichkeiten kommunalen Klimaschutzes geplant.

In Arbeitsgruppen soll dann beraten werden, welche Maßnahmen in den Bereichen Energie, Umwelt, Wohnen, Verkehr, Landwirtschaft/Ernährung hier vor Ort angeschoben werden müssen. Die Ergebnisse werden öffentlich vorgestellt und weiter diskutiert. Als Höhepunkt planen wir im Sommer ein Aktions-Wochenende, zu welchem alle Bürgerinnen und Bürger Tauchas aufgerufen sind, sich zu informieren, sich auszuprobieren und sich eventuell auch künftig einzubringen.

Wir danken in diesem Zusammenhang der Umweltgruppe „SUMPF“, dem Allmende-Verein und dem Bürgermeister Tobias Meier für ihre Unterstützung unseres Projektes bei der Bewerbung um den EKU-Zukunftspreis.

Zudem möchten wir auch gleich die Gelegenheit nutzen, Sie einzuladen, beim Klima-Bündnis mitzuarbeiten. Wenn Sie interessiert sind, melden Sie sich bei uns, dann können wir Sie rechtzeitig über die nächsten Schritte informieren und einbeziehen.

Sie erreichen uns per E-Mail unter klima-initiative-taucha@posteo.de.

 

Hier veröffentlichen wir eine kleine Zusammenfassung unserer Aktivitäten von Januar bis Oktober 2020:

Wir – die Klima-Initiative Taucha – sind eine offene Gruppe von Menschen, die den Klimaschutz in Taucha voranbringen wollen. Wir wollen für das Thema sensibilisieren, den Austausch befördern und konkrete Aktivitäten initiieren und unterstützen.

Dies wollen wir in Zusammenarbeit mit allen interessierten Einzelpersonen und lokalen zivilgesellschaftlichen und kommunalen Partnern erreichen. Wir sind seit Januar 2020 aktiv und zählen derzeit 12 Mitglieder. Unsere Homepage informiert über unsere Ziele und Aktivitäten: https://klimataucha.noblogs.org/

Einige Aktivitäten stellen wir im Folgenden ausführlicher dar. Bei allen öffentlichen Vorhaben mussten wir coronabedingt handeln, das heißt insbesondere, die Einschränkungen bei den Veranstaltungen einhalten.

Erfahrungsaustausch mit Kommunen mit langjährigen Erfahrungen bei Klimaschutz-Maßnahmen
Kurz nach unserer Gründung haben wir Kontakt zu der Kommune Telgte in Nordrhein-Westfalen aufgenommen, um von deren Erfahrungen in der Umsetzung von Klimaschutz-Programmen in der Kommune zu profitieren und sind mit den dortigen Verantwortlichen in einem produktiven Austausch.

Unterstützung eines Antrags zu mehr Klimaschutz im Tauchaer Stadtrat
Daraufhin unterstützten wir die Antragstellung der Fraktion Bündnis 90/Grüne im Tauchaer Stadtrat „Zum Aufbau einer ‚Klimainitiative Taucha‘“. Diese sieht ein klimapolitisches Arbeitsprogramm der Verwaltung vor. Der Antrag liegt derzeit noch in den Ausschüssen.

Veranstaltungsreihe „Klimaschutz selber machen & sparen“
Im Frühjahr haben wir eine Veranstaltungsreihe „Klimaschutz selber machen & sparen“ ins Leben gerufen und nach einer coronabedingten Unterbrechung eine Veranstaltung mit ca. 20 Gästen zum Thema „Wie heizen wir in Zukunft“ durchgeführt. Neben Einzellösungen z.B. für Einfamilienhäuser diskutierten wir auch umfassendere Ansätze z.B. für größere Wohngebiete und für in unserer nahe Leipzig liegenden Kommune neu entstehende Neubaugebiete, die ganz neue Möglichkeiten der Wärmegewinnung nutzen könnten. Die zweite Veranstaltung der Reihe zur Haussanierung und Dämmen ist für den 25. November geplant.

Filmvorführung in Kooperation mit den Tauchaer Kirchen „Unser Saatgut“
In Kooperation mit dem Heimatverein und den drei Kirchen Tauchas haben wir am 28. August dieses Jahres zu einer Filmvorführung „Unser Saatgut – Wir essen, was wir säen“ eingeladen. Beide Veranstaltungen sind trotz Corona-Einschränkungen gut angenommen worden.

Info-Stände bei Badergassen-Projekt und beim Herbstmarkt
Am 11. Juli waren wir mit einem Info-Tisch beim „Badergassen-Projekt“, einer Graffitti-Aktion des Tauchaer Geschwister-Scholl-Gymnasiums mit Farbe und Musik. Am 27. September waren wir auf dem Herbstmarkt mit der Pflanzentausch-Börse präsent und stellten uns als Initiative den Besuchern vor.

Vernetzung und Kooperation
Am 3.7.2020 nahmen wir an einem Vernetzungstreffen mit weiteren Tauchaer Initiativen, wie der Zeittauschbörse, der Solidarischen Alternative für Taucha (SafT), der Gemeinschaft Terebinthia, dem Verein Werkstatt für nachhaltiges Leben und Arbeiten e.V. teil. Seitdem kooperieren wir insbesondere enger mit der Jugend-Initiative Solidarische Umweltpflege (SUmPf).

Unterstützung der Baumpflanzungen für die Dorfentwicklung von Pödelwitz
Lange Zeit war das Dorf Pödelwitz südlich von Leipzig von der Abbaggerung bedroht. Der Widerstand der lokalen Bürger*inneninitiative gemeinsam mit vielen anderen hat dies verhindert und ermöglicht nun eine zukunftsgewandte Dorfentwicklung. Wir beteiligen uns mit anderen Klima-Initiativen an der Pflanzung von Obstbäumen im November 2020.

Aufruf zur Beteiligung am ADFC-Fahrradklima-Test 2020
Wir rufen dazu über unsere Webseite sowie über unsere Sozialen Netzwerke dazu auf, sich am ADFC-Fahrradklima-Test zu beteiligen, bei dem Taucha auftgrund zu geringer Beteiligung bisher nicht präsent war.

Presse

Darüber weisen wir im monatlich erscheinenden Stadtanzeiger Taucha auf unsere Veranstaltungen und Aktivitäten hin.

Darüber hinaus sind wir auf Twitter aktiv: https://twitter.com/klima_taucha

Diese Übersicht steht auch als PDF-Dokument zum Download bereit: Klima-Initiative-Taucha_Aktivitaeten_bis-Oktober-2020